Parrot Bebop Drone im Praxis-Test | deutsch / german



Parrot Bebop Drone bei Amazon:
Mit der Bebop bringt Parrot den Nachfolger der beliebten AR.Drone 2.0 auf den Markt. Die Drohne wird wie der Vorgänger per Android- oder iOS-Gerät gesteuert und streamt das Live-Video der 14-Megapixel-Fisheye-Kamera direkt aufs Smartphone oder Tablet. Was das rund 500 Euro teure Gadget drauf hat, haben wir in diesem Video ausprobiert.

33 Replies to “Parrot Bebop Drone im Praxis-Test | deutsch / german”

  1. Sammy -Summer.de

    Ha ha ich hab die gleiche Drone. Ich finde sie gar nicht mal so schlecht. Sie macht schon Spaß zu fliegen. Wo bekommt man da Akkus mit mehr Leistung? Möglichst noch günstige?
    Ich filme damit total gerne Survival und Segel Aktionen

  2. Harry Prinz

    also ich habe keine probleme mit der beebop drohne aber um echt profesionell zu filmen habe ich die scout x4 von walkere das ist aber schon ne klasse für sich . aber die beebop hat schon nen guten spassfaktor .

  3. Toast

    Da ich am Reisen bis ist es auch praktisch das ich keine riesige Fernbedienung mit mir rum schleppe, mein Handy habe ich immer mit mir.
    Praktisch aber manchmal ungeklärte Abstürze…

  4. Toast

    Ich habe das teil inzwischen und mit einem Trick den Wlan energiesparmodus aus zu schalten (der die reichweite Stück für Stück erweitert wie es gebraucht wird) komme ich auf 488m Reichweite. Fliegen tuhe ich immer ca auf höchstens 47 metern. Bei mehr bricht die verbindung ab und wenn du am startpunkt hoch gehts heist es warten bis sie automatisch landet oder abstürzt. Da du den home button nicht drücken kannst wo sie heim umd runter kommt. die steht dan auf 50m bis der akku 5% hat und "landet" automatisch. Da aber das landen aus 50metern ne weile dauert würde sie sicher bei ca 10m abschalten und abstürzen.
    Habe mir angewöhnt gleich weg vom home punkt und dan in die Höhe, so kommt sie bei connecting problemen zurück und auf ca 1meter Höhe runter. Tolles Teil habe aber manchmal einfach abstürze aus ungeklärten Grund.
    Einer der Motoren fällt manchmal einfach aus, habe das Gefühl bei über see fliegen gibts das öfter mal oder einfach nach einer gewissen flugzeit. Versand um das zurück zu senden muss ich immer tragen, das Teil wird langsam richtig teuer. Und wenn die Kamera gerade nicht wackelt das alles verschwommen wird ist sie echt super. Macht echt Spaß und hält Wind erstaunlich gut stand für die Größe!
    Cheers aus Australien.

  5. Jonny Jumper

    ich hab zur Parrot Bebop Drone ne frage wen ich die hinten einschalten Blinkt es nur grün und nacher blink es nur noch Rot was kan der fehler dran sein das es nur noch rot hinten blinkt

  6. Toast

    Wie hoch kann das Teil fliegen mit der Handysteuerung?
    Wlan geht ja nicht sehr weit, richtig?
    Wie schnell ist sie ca., kann ich sie beim mountenbiken oder im downhill nutzen?
    Und was ist wenn ich mit vollgas nach oben oder nach vorne fliege und die verbindung bricht ab, bleibt die Drohne dan stehen, kommt zurück oder stüzt sie ab?
    Danke im Voraus,
    Marek

  7. strassi strassi

    Nettes video…
    Doch hab ich eine frage bezüglich der steuerung-z.b. verwendet chip im video ein gamepad (MOGA pro controller). Nun zu meiner frage-sind da alle Gamepads nutzbar ? bzw. könnte man ein tablet nehmen und mit einem controller nutzen-wie : "BIGBEN Game Grip" für eine bessere steuerung. könnte man diesbezüglich nochmal ein test machen-da es wohl dahin gehend keine erfahrungen meines erachtens gibt.
    danke im vorraus

  8. LordKloppe

    Die Drohne ist zwar ganz Nett doch ohne den Skycontroller hat man kaum Reichweite…Da gebe ich lieber mehr für eine Dji Phantom 2 Vision Plus ausgeben die dann auch nen 30 Minuten Akku hat

  9. DerKrawallkeks

    Ich bin ja großer Fan von solchen Dronen, auch den kommerziellen wie parrot, aber wenn ich den Test allein nehme, hat sie mich nicht überzeugt. Flugzeit zu kurz und relativ instabiler Schwebeflug^^

  10. roop90

    Lieber ein paar Euro mehr zahlen und einen besseren Quadcopter kaufen bzw. selber bauen. Selbst für den gleichen Preis oder etwas weniger bekommt man durchaus besseres. Einzig auf die (scheinbar) ganz gelungene App muss man verzichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *